Was erwartet mich ?

Welche Voraussetzungen muß ich erfüllen ?

Was ist das Ziel der Ausbildung ?

Was macht ein Physikalisch techn. Assistent ?

Wie sieht der Lehrplan aus ?

.....und nach dem Abschluß

Ansprechpartner für den Bildungsgang ist OSTR Dipl. Ing. Gerd Lehnert, Tel.: 02267 / 88795-35, E-Mail: Gerd.Lehnert@pta-ag2000.de

Diese Seite wurde erstellt von delink2000.de









 
Was erwartet mich ? [menu]


Die Schulform bietet die doppelt qualifizierende Möglichkeit, neben einer bundesweit anerkannten Berufsausbildung zum Physikalisch-technischen Assistenten den schulischen Abschluß der Fachhochschulreife zu erreichen.

Sie lernen in den technikorientierten Bereichen physikalische Anwendungen, Messtechnik, Elektronik und Werkstoffprüfung. Innovative Handlungsfelder wie Technische Informatik, Umwelttechnik und Qualitätsmanagement sind Bestandteil der Ausbildung.

Im Bereich der Technischen Informatik werden Hardwaretechnik, Betriebssysteme, Standardsoftware, Datenbanken und Programiersprachen vermittelt. Im Rahmen der technologischen Entwicklung erhalten die Lernfelder Simulation, Hardwaretechnik und Multimedia immer stärkere Bedeutung.



In der Umwelttechnik werden ökolgische Einflussfaktoren und Auswirkungen messtechnisch untersucht und analysiert. Das geschieht mit PC- gestützten Mess- und Auswahlverfahren in den Bereichen Wasser, Luft, Abfall, radioaktive Strahlung und elektromagnetische Felder verstärkt in flächenübergreifenden Projekten. Z.B. haben die Wipperfürther technischen Assistenten dem Umweltministerium in Bonn ihre Erfahrungen mit regenerativen Energien, Recycling und Elektro - Smog im Gespräch vermittelt.



Von besonderer Bedeutung sind die Themenblöcke der Qualitätssicherung in den Fächern Mess- und Prüftechnik sowie Werkstoffprüfung unter dem Aspekt der Produktionskontrolle und -selektion. Die unterrichtlichen Handlungen berücksichtigen im umfassenden Fachbereich des Qualitätsmanagements alle qualitätsverbessernden Maßnahmen. Sie reichen von der Planung und Entwicklung über die Produktentstehung qualitätsorientierter Fertigung bis zum Kundenservice und Recycling. Praxisorientierte Modelle erklären wirksame Qualitätsmanagement - Systeme, die u.a. den Forderungen der DIN ISO 9000 folgen.




Welche Voraussetzungen muß ich erfüllen ? [menu]
 
Aufnahme-
voraussetzung


Eine Aufnahme erfolgt mit Sekundarabschluß I - Fachoberschulreife (FOR) - oder mit Anerkennungsverfahren
- durch die Bezirksregierung nach Aktenlage (z. B. bei ausländischen Zeugnissen)
- bei erfolgreicher Nichtschülerprüfung vor der Bezirksregierung

Achtung: Ausländische Schüler / innen aus Nicht - EU - Ländern können nur aufgenommen werden, wenn sie eine Aufenthaltsgenehmigung besitzen, die den gesamten Zeitraum des Bildungsganges einschließlich der Wiederholungsmöglichkeiten umfaßt.

Abgebende
Schulen


- ALLE BERUFSKOLLEGS (Berufliche Schulen), wenn Bedingungen für FOR erfüllt sind
  (z. B. Berufsfachschulen, Berufsgrundschuljahre mit bestimmten Auflagen)

- GYMNASIUM mit Versetzungsvermerk (VM); ohne VM, wenn Bedingungen für FOR erfüllt sind.

- REALSCHULE mit Abschluß

- HAUPTSCHULE mit Abschluß nach Klasse 10 B




Was ist das Ziel der Ausbildung ? [menu]


Durchgängiges Ziel der Ausbildung zum Physikalisch - technischen Assistenten ist die

  • Vermittlung eines breitgefächerten naturwissenschaftlich/technischen Fachwissens
  • messtechnische Erfassung physikalisch - technischer Vorgänge
Messtechnische Aufgabenstellungen bilden in dieser Ausbildung den Schwerpunkt.
Hierzu zählen die Aufnahme von Messwerten, Analysen, Beurteilungen von Daten und Fehlersuche in Meßsystemen.


Bestandteil der Ausbildung ist ein Betriebspraktikum (6 Wochen im 3. Ausbildungsabschnitt).
In ihm sollen die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten praktisch umgesetzt werden.

Erreichbare
Abschlüsse

- BERUFSABSCHLUSS nach Landesrecht (Berufsbildungsgesetz)
  staatlich geprüfte Physikalisch-technische Assistentin /
  staatlich geprüfter Physikalisch-technischer Assistent



- FACHHOCHSCHULREIFE




Was macht ein Physikalisch-technischer Assistent ? [menu]

Die nachfolgend aufgeführten Aufgabenfelder gründen sich u.a. auf die Befragung von Absolventen bzw. Absolventinnen der Höheren Berufsfachschule für Physikalische Technik, sowie auf Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Betrieben und Behörden



Entwicklung
  • Anpassen von Messsystemen an physikalisch-technische Probleme
  • Allgemeine Messtechnik
  • Testen von Geräten bis zur Serienreife
  • Probenvorbereitung und Kristallzüchtung
  • Entwicklung neuer Prüfmethoden
  • Entwicklung von Vorlesungsversuchen
  • Auswerten von Messergebnissen

Beratung
  • Demonstation von Messverfahrung und Messsystemen
  • Führen von Verkaufsgesprächen
  • Erstellen von Arbeits- und Betriebsanleitungen
  • Durchführung von Kundenschulungen


Produktion / Überwachung
  • Überwachung von Fertigungsprozessen
  • Durchführung von Normenkontrolle an Produkte
  • Qualitätssicherung
  • Bauteileprüfung
  • Überwachung von Mess- und Regeleinrichtungen


Service
  • Erstellung von Kostenvoranschlägen
  • Anwendung von Prüf- und Diagnosestrategien
  • Organisation und Verwaltung
  • Planung, Organisation und Durchführung von Arbeitsprozessen
  • Materialverwaltung




Wie sieht der Lehrplan aus ? [menu]

Fächer 3 jährige Form
Wochenstunden
2 jährige Form
Wochenstunden
 

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

  1. Jahr 2. Jahr
Deutsch

2

2

2

  1 1
Mathematik

2

2

2

  1 1
Englisch

2

2

2

  1 1
Politik

2

2

2

  1 1
Religionslehre

2

2

2

  1 1
Sport

2

2

2

  1 1
Wirtschaftslehre

-

1

1

  1 1
Werkstofftechnik

-

2

1

  1 1
Chemie/Physikalische Chemie

1

1

2

  1 2
Messtechnik mit EDV

2

1

2

  2 2
Mechanik/Kalorik

2

2

2

  2 2
Optik/Akustik/Atomphysik

1

2

2

  1 2
Elektrotechnik/Elektronik

2

1

2

  2 2
Technisches Zeichnen (Elektro / Metall)

2

1

-

  2 1
Laborausbildung            
Mechanik/Kalorik/Fotografie

4

2

-

  6 -
Elektrotechnik/Elektronik

3

3

-

  4 2
Chemie/Physikalische Chemie

-

2

2

  - 4
Messtechnik/Werkstoffprüfung

-

2

5

  2 5
EDV/Digitaltechnik

2

2

2

  2 2
Spezielle Technologien *

-

2

3

  - 2
Werkstattpraxis (Metall/Elektro)

5

-

-

  4 2
Gesamtwochenstunden 36 36 36   36 36

* Für das Fach Spezielle Technologien wird zur Zeit angeboten:

- Standardsoftware (Textverarbeitung, Tabellenkalkulationen, Datenbanken)
- Pneumatik, Elektropneumatik
- Umwelttechnik
- Qualitätsmanagement
- Hardwaretechnik


.... und nach dem Abschluß ? [menu]



ca. 80 % unserer Schülerinnen und Schüler nehmen ein Studium auf, z.B.:
Umwelttechnik, PhysikalischeTechnik, Informatik, Elektrotechnik, Tonstudiotechnik, Sicherheitstechnik, Versorgungstechnik, Fototechnik, Werkstofftechnik, Lehramt, ...

ca- 20 % unserer Schülerinnen und Schüler treten in das Berufsleben ein, z.B.:
Material- und Werkstoffprüfung, Vakuumtechnik, Schallschutzmessung, Tontechnik, Chemie (-> Assistent), KFZ-Elektronik, Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement, ...








Projekt- und Praktikumsarbeiten, einige Beispiele [menu]


Projektarbeiten im Berufskolleg Oberberg in Wipperfürth


Bionisator
PTAO, 1989/90

Stereo - Endverstärker (2x550 W) mit zwei Lautsprechern
PTAO, 1990/91

Windenergie
PTAO, 1991/92

Ablauf einer Gammaspektroskopie
PTAO, 1992/93

Die Thermotonne
PTAO, 1992/93

Lassen sich Stangenbohnen im Wachstum von elektrischen Feldern beeinflussen?
PTAO, 1993/94

Drehzahlerfassung und automatische Diagrammanzeige mittels PC
PTAO, 1993/94

CO-Messung mittels Halbleitersensor
1993/94

6-Kanal Stereo-Mischvorverstärker
PTAO, 1993/94

Regenerative Energien, Eletrosmog, Abfall und Recycling
Projekt mit der FAZ im Bereich Jugend und Umwelt mit einem Abschlussgespräch mit
Dr. Angela Merkel, Bonn (Ministerium für Umwelt)


Aufbau, Installation und Betrieb einer 750 W PV-Anlage
PTAM und PTAO, 1996/97

Programmentwicklung für eine menugestützte Übersicht für installierte PC-Programme

Magnetfeldmessstand für 50 Hertz Felder

Baugruppenentwicklung für eine automatisierte Fertiungseinheit zur Lampenproduktion

Langzeitversuch: Läßt sich ein Kühlschrank vollkommen autark mittels Photovoltaik betreiben ?
(Hierfür wurde eine zweite PV-Anlage errichtet, installiert und in Betrieb genommen)

Aufbau einer Wetterstation, die laufend erweitert wird

Dokumentation der täglichen Lärmbelästigung


Interesse geweckt ? [menu]

Allgemeine Informationen erhalten Sie unter : 02267 / 887950

Ansprechpartner für den Bildungsgang ist
OSTR Dipl. Ing. Gerd Lehnert,
Tel.: 02267 / 88795-35,
E-Mail: Gerd.Lehnert@pta-ag2000.de



Diese Seite wurde erstellt von delink2000.de